Montag, 18. April 2016

[Rezension] Das Vermächtnis des Falken von Osanna Vaughn

Informationen zum Buch

Nichts wünscht sich der 15-jährige Triel sehnlicher, als den Falkner von Nymath anzugehören und sich im geistigen Bund mit einem eigenen Falken in die Lüfte schwingen zu können. Aber die Entscheidung, ob Triel ausgewählt wird, liegt ganz bei den Falken. Das zumindest glaubt der Junge. Doch dann zeigt seine engste Freundin Moreya eine magische Gabe, mit der niemand gerechnet hat. Und Triel ahnt, dass ihr Wissen ungeheuer gefährlich ist ...
(Buchrückseite) 

Viele Jahre ist es her als Alduin sein letztes Großes Abenteuer bestritten hat, er ist älter geworden verheiratet und mittlerweile hat er sogar ein Kind. Gemeinsam mit den beiden und seinem liebsten Freund und Falkengefährte Rihscha lebt er in einer alten Hütte im Wald. Immer noch wird er von vielen wegen seiner Abstammung und dem Bund mit einem wilden Falken als Falkner nicht anerkannt, viele verachten ihn, aber manche sehen in ihm einen Propheten und suchen bei ihm Rat. 
Alduins bester Freund Rael hat inzwischen ebenfalls geheiratet und dazu noch einen Stiefsohn namens Triel. 
Triel steht kurz davor vielleicht von einem Falken auserwählt zu werden den das Schlüpfen der Falken rückt Tag für Tag näher. Während er die Ausbildung zum Falkner beschreitet und vollendet, entwickelt seine beste Freundin Moreya (Alduins Tochter) eine magische Gabe, die sie zur Zielscheibe von vielen Feinden Alduins macht. Doch als andere Beschließen das Mädchen zu beseitigen, so beschließt Triel mit seinen Freunden Moreya um alles in der Welt zu beschützen. 
"LIEBE IST, wiederholte Fürst Gilian. 
Im Kern ist sie unveränderlich. Sie ist dauerhaft, doch ihr Gesicht verändert sich ständig. Wenn du sagst, du liebst das eine mehr als das andere, so ist das nicht Liebe. Es ist etwas anderes, aber es ist nicht Liebe und diese anderen Gefühle schüren diene Ängste. Täusche nicht vor, es sei etwas anderes." (S. 129)

"Deine Selbstquälerei ist unnötig, aber in dieser Hinsicht kann ich dir nicht helfen. Du hattest die Wahl, duhast gehandelt und jetzt ist es gescheehn. Menschenkinder scheinen einen Hang dazu zu haben, sich über Dinge zu sorgen, die sie ohnehin nicht mehr ändern können, und wenig Aufmerksamkeit darauf zu richten, wo sie doch etwas ändern könnten." (S. 192)
Nach ewiger Zeit hatte ich mich endlich mal wieder in die Welt von Alduin und seinem Falken Rhischa gewagt, schon vor ein paar Jahren habe ich den ersten und den zweiten Teil gelesen und verschlungen. Osanna Vaughn hatte mich schon damals mit ihrer Welt verzaubert. Die Idee von Falken die mit Menschen verbunden sind, ist einfach so erfrischend anders. Auch wenn in den Büchern jetzt nicht die volle Action abgeht, lese ich sie sehr gerne. 
Leider hatte ich mich in letzter Zeit zu wenig über die Reihe informiert, so das ich dachte, es sei eine Trilogie. Ich war immer der Meinung dieses Buch wäre der letzte Teil der Trilogie und hatte mich auf eine spannendes Finale gefreut. Wie ich aber feststellen durfte, ist es einfach nur der 3. Teil und leider musste ich ebenfalls feststellen das die weiteren Teile (4 & 5)bisher nicht ins deutsche übersetzt wurden und auch nur als ebook vorhanden sind, was mich natürlich nicht davon abhält sie zu lesen, aber englisch, sowie ebook mache ich reichlich ungern. 

Das Buch fängt sehr ruhig und entspannt an, der Prolog macht das ganze gleich mal etwas geheimnisvoll. Man möchte sofort wissen, warum Moreya, die Tochter von Alduin, so gefährlich für viele Falkner ist, schließlich ist sie "nur" ein Kleinkind von 5 Jahren. 
Der Schreibstil ist ab und an etwas schwierig, aber wenn man sich erst mal rein gelesen hat, kommt man gut zurecht und man bekommt auch leichte Probleme das Buch auch mal wieder aus der Hand zu legen. Es wird aus der Sicht von vielen verschiedenen Personen geschrieben, am meisten aber aus der Sicht von Alduin oder Triel. Verwirrend ist ab und an das die Sicht mitten im Absatz umschwenkt, da man manchmal nicht sofort weiß, "wer" gerade denkt/spricht. 

Es ist ungewohnt von Alduin zu lesen, da er jetzt erwachsen ist und inzwischen sogar verheiratet ist und ein Kind hat. Aber ich freue mich doch sehr wieder von ihm zu lesen, ich mochte ihn in den ersten beiden Teilen sehr. Aber als ich den Buchrücktext des Buches gelesen hatte, dachte ich eigentlich das Triel der neue Protagonist sein wird. Sie sind aber beide wichtig für die Handlung der Geschichte. Ich hätte mir von Triel ein wenig mehr in diesem Buch gewünscht, da ich im im laufe des Buches sehr lieb gewonnen hatte und vermehrt wollte ich eigentlich nur von ihm lesen. Weshalb mich die Kapitel mit Stanel sogar teilweise ein wenig genervt hatten, aber natürlich ist es auch wichtig zu erfahren was auf der anderen Seite passiert. Nur leider sind die Kapitel mit dem Antagonisten sehr lange und die der Protagonisten bzw. von Triel fast schon immer sehr kurz. 
Alle Personen im Buch sind sehr gut dargestellt und man kann sehr gut mitfühlen. Gegen den Antagonisten Stantel entwickelt man sogar einen richtigen Hass, was ich aber sehr gut finde, daran merkt man auch die richtig gute Darstellung der einzelnen Charakter. 

Schon lange nicht mehr habe ich ein richtig gutes High-Fantasybuch gelesen. Aber diese Geschichte lässt einen nicht los. Und ist genau das was ich gesucht hatte. Osanna Vaughn kann sehr gut einzelne Gefühle der Personen rüber bringen, wie zum Beispiel die Eifersucht, sie ist spürbar, aber auch verständlich wieso. 

Obwohl ich das Buch wirklich kaum aus der Hand legen konnte, hatte ich doch etwas vergeblich darauf gewartet das etwas wichtiges passiert. Kann vielleicht auch daran liegen das ich dachte es wäre der letzte Teil der Reihe. Aber schließlich war dieses Buch fast ein neuer gut gelungener Auftakt in dem aber noch nicht all zu viel passiert, aber genug um gefesselt zu werden und genug um nicht aufhören zu wollen und vor spitzeln zu wollen. 

Schlussendlich hatte ich natürlich mehr erwartet von dem Buch, aber das liegt eher daran das ich mich fälschlich informiert hatte. Trotzdem ist es gemein wie das Buch endet, da ich wie schon gesagt die nächsten auf Englisch und dazu noch als Ebook lesen muss. Man will einfach sofort wissen wo es die Gruppe mit ihrer reise noch hinführt und was noch alles für Abenteuer auf Alduin, Triel und Moreya warten. Es stehen auf jeden Fall noch viele unbeantwortete Fragen im Raum. 
Obwohl ich wie schon gesagt, aus fälschlichem Informieren, etwas mehr vom Buch erwartet habe, liebe ich es trotzdem mal wieder. Die Reihe gefällt mir einfach und auch der dritte Teil der Reihe hat seinen Charme. Auch wenn es eher wie ein Auftakt für eine Reihe geschrieben ist, bin sehr froh das Buch gelesen zu haben und bin sehr gespannt wie es weiter geht. Es ist auf alle Fälle lesenswert und ein weiteres tolles Leseerlebnis das uns Osanna Vaughn geschenkt hat. Ich freue mich schon auf das nächste Mal wenn sie mich in ihre Welt entführt. 

5 von 5* Wolfspfötchen

Einen Herzlichen Dank an die Bereitstellung des Rezensionsexemplares geht an: 

Englisch (Ebook):

Jede Rezension beruht auf die persönliche Meinung des Rezensenten, jeder Mensch hat einen anderen Geschmack. Es ist also durchaus möglich das es andere gibt die ganz anderer Meinung sind, am besten man überzeugt sich einfach selbst von einem Buch. 
Vielen Dank für dein Interesse an meinen Rezensionen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Habt ihr dazu was zu sagen? Schreibt es mir doch, ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von euch und antworte normal jedem so schnell wie möglich, also schaut doch später nochmal vorbei, vielleicht habt ihr dann schon eine Antwort. ;D